Die Route

Das war der ursprüngliche Plan, der sich inzwischen verändert hat...

Der Weg ist das Ziel!

 

Wir wollen unterschiedliche Landschaften und Kulturen erleben und sich langsam wandeln sehen.

Länder

30 Länder, Stand: Juni 2018
30 Länder, Stand: Juni 2018

Geplant ist, dass wir folgende Länder besuchen:

  • Germany + Swiss ✔
  • Austria ✔
  • Italy ✔
  • Slovenia ✔
  • Hungary ✔
  • Romania ✔
  • Serbia ✔
  • Bosnia-Herzegovina ✔
  • Croatia ✔
  • Montenegro ✔
  • Albania ✔
  • Greece ✔
  • Macedonia ✔
  • Bulgaria ✔
  • Turkey ✔
  • Georgia
  • Armenia
  • Azerbaijan

  • Iran
  • Pakistan

  • India
  • Nepal

  • Turkmenistan
  • Uzbekistan
  • Tajikistan
  • Kyrgystan
  • Kazachstan
  • Russia
  • Mongolia
  • Laos ✔*

  • Vietnam ✔*
  • Cambodia ✔*

  • Thailand ✔*
* Diese Länder werden wir ohne Moby bereisen, da es teils mit hohem bürokratischem und finanziellen Aufwand verbunden ist. Mehr Infos dazu unten: Warum jetzt plötzlich Südostasien mit dem Backpack?

Warum jetzt plötzlich Südostasien mit dem Backpack?

Um eine lange Story kurz zu machen: Der Winter hat uns final doch eingeholt und in der Südtürkei festgefroren ; ).

Es gab folgende Optionen:

1. Im Süden der Türkei Überwintern, also min. 8 - 10 Wochen an einem Ort stehen.

2. Schnell durch das frostige Landesinnere, nach Georgien in die Berge fahren, um dort Winterurlaub mit Ski und Snowboard zu tätigen.

3. Schnell noch weiter in Osten gedonnert, um in den Südiran und nach Arabien zu kommen.

4. Auto stehen lassen und in wärmere Gefielde zu fliegen, wo wir den Winter einfach komplett überspringen würden. Erst wieder zurück, wenn solide Sommer ansteht.

 

Gedanken:

  • Zu 1.: Wir haben nach 3 Monaten Wintercamping die Näschen ein bisschen voll. Es würde nicht mehr wärmer werden, wie es im Moment war. Außerdem sind wir noch nicht in dem Alter, wo man keine Probleme damit hat sich mal eben 9 Wochen an einem Strand einzurichten und sich mit Däumchendrehen die Gelenke zu ruinieren.
  • Zu 2.: Wäre vielleicht ganz cool geworden... Ne wäre auf jeden Fall ganz cool geworden. Wahrscheinlich sogar zu cool für uns.
  • Zu 3.: Um keinen Preis knallen wir irgendwo einfach nur durch, um Strecke zu machen. Wenn wir so Reisen würden hätten wir trotz Winter sicher keine drei Monate bis in die Türkei gebraucht. Außerdem hätten wir mindestens 2 Wochen durch strengsten Winter fahren müssen. Georgien, Armenien und Aserbaidschan wären auf der Strecke geblieben.
  • Zu 4.: War am Anfang ein sehr schräger Gedanke, der aber immer mehr Gestalt annahm.

Zwischenstand:

1, 2 und 3 flogen recht bald in die Tonne. Spätestens nachdem wir durch Recherche, eingeholte Angebote und Kontakt mit den diversen Zoll- bzw. Verkehrsämtern, erfahren durften, dass Südostasien ab März wirklich kein Spaß mehr mit dem eigenen Auto ist. Es sei denn man hat richtig Kohle zum verbraten.

So kostet zum Beispiel 10 Tage Myanmar (das nur mit Guide bereist werden darf!) läppische 1.050$ pro Nase (=2.100$), nur für den Guide + natürlich die laufenden Kosten. 10 Tage für ein Land das sich auf 676.578 km² und damit fast über die doppelte Fläche Deutschlands erstreckt, mit Händchenhalten durch eine staatlich geprüfte Organisation. Freiheit ade. Und du bist nun durch das erste von drei „Guide-pflichtigen“ Ländern gekommen!

 

Lösung:

Die Entscheidung fiel nicht mehr schwer. Allerdings was soll aus Moby werden? 4 Monate in der politisch grundsoliden Türkei? Alleine! Auch dafür fand sich eine Lösung, die allerdings mit viel Rennerei verbunden war. Warum wir vom Zoll, über Immigrationsbüro und Deutsche Botschaft, zurück zum Zoll rennen mussten, um Moby (endlich) stehen lassen zu dürfen, erzählen wir ein andermal. Flüge waren schnell gebucht. Jetzt sitzen wir in Thailand, denken ab und an nervös wie es Moby geht und sind froh, dass für uns die Sonne scheint.

Wir werden allerdings erst in 4 Monaten wissen ob die Idee gut war, nämlich dann wenn wir unsern Moby hoffentlich unversehrt wieder übernehmen und da weitermachen wo wir vor 5 Tagen aufgehört haben.