Kirgisistan

Jurten, unendliches Grün, riesige Pferde- und Schafherden, schneebedeckte Berge und Seen... 🐏🐎🐑💚🏔

Kirgisistan fühlt sich manchmal an wie ein Märchen. 

Song Kol Bergsee - Nomaden Traum
Song Kol Bergsee - Nomaden Traum

Unsere erste Tour führte uns zum Peak Lenin, der als einer der am einfachsten und zu besteigende 7000er gilt.
Bis zum Basecamp auf 3.500 m kommt man mit dem Auto, mit 4x4 auch noch ein bisschen weiter, dann geht's nur noch zu Pferd oder Fuß weiter.
Joey hat kurzerhand beschlossen den Gipfel zu stürmen und sich zwei Wandersmännern angeschlossen. Dass wir nur den ersten Pass erklimmen wollten, hat er im Eifer des Gefechts verdrängt... Eine erneute Verfolgungsjagd, diesmal zu Fuß, folgte... 

#pfffft.....

...machte es und platt war er - hinten links. 

Plattfuß Nummer 5 auf dieser Reise.

Auf mysteriöse Weise nur ein Loch im Schlauch! Aber erstmal das Ersatzrad drauf, bis zum nächsten Camp...  ⛺

Wo Matze dann den Schlauch flicken konnte.

Inzwischen hatten wir nochmal einen Platten, wieder der Schlauch. Bei nächster Gelegenheit gibt es einen neuen!

In Zentralasien haben wir so viele Überland Reisende getroffen, wie auf der gesamten Reise noch nicht! Es ist schön sich auszutauschen und noch schöner ein Stück zusammen zu fahren und zu campen. So waren wir einige Tage zusammen mit Heidi & Valentin und ihrem Mercedes Bus "der Rote" unterwegs (www.climbeast.blogspot.de).
Über holprige Strecken zuckelten wir zum Bergsee Song Kol, der wie ein Juwel inmitten samtgrüner Hügel Landschaft liegt, gesprenkelt mit weißen Jurten, Pferde- und Schafherden.

Auch Matzes Busch Werkstatt war mal wieder geöffnet!

Eigentlich waren wir heilfroh mal wieder richtig guten Asphalt unter den Rädern zu haben. Alle Hauptverkehrs-Routen in Kirgisistan sind in Top Zustand und wir freuen uns nach dem Pamir mal wieder schneller als 40 kmh fahren zu können... 80 kmh - das war der reinste Geschwindigkeitsrausch! 
ABER wir konnten es nicht lassen doch noch eine Offroad Runde durch die Berge zu drehen. 
So ging's über den Tosor Pass auf knapp 4000m. Die Strecke hatte es in sich. Unser Cruiser Moby hatte genügend Gelegenheit seine alten Gelenke mal wieder so richtig auszuschütteln...