Auf dem Dach der Welt

Wir sind auf dem Dach der Welt!
Und können euch berichten, es ist sehr kalt und im wahrsten Sinne des Wortes ziemlich atemberaubend hier oben.
Ursprüngliche nepalesische Dörfer, Gebetsflaggen, die Monster-Berge sowie die dünne Luft, eine Kombi die einem den Atem raubt!

Wir sind mit Moby bis auf 3.500 m hochgefahren, haben dabei (mit minimal schlechtem Gewissen) zahlreiche Wanderer überholt. Unsere "Ausrede", dass wir mit zwei Hunden nicht die komplette Strecke wandern können, da wir nicht 10 kg Hundefutter für 3 Wochen mitschleppen können, hat jedem eingeleuchtet. Von der Kondition hätten die Hunde locker flockig in der selben Zeit laufen können, in der wir gefahren sind. Viel mehr als 5km/h waren meist nicht drin. Brutale Offroad Piste, 100 km nach Manang!

Oben haben wir uns langsam mit Tageswanderungen akklimatisiert und der Höhepunkt war dann die 3 Tagestour zum Tilicho Lake auf 5000 m!
Mit im Gepäck: 2kg Hundefutter.

Insgesamt haben wir in der letzten Woche 5.500 Höhenmeter erstiegen, zu Fuß versteht sich! 

Wir schleichen jetzt noch etwas um das Weltdach herum, bevor es dann Richtung Westen nach Indien und Pakistan geht.

Wandern mit Hund ist spitze!

Joey, unser persischer Prinz, war garantiert der erste iranische Hund beim Tilicho Lake auf 5.000 m. Höchstwahrscheinlich waren es überhaupt die ersten beiden Hunde dort oben. Joey der Lover hat auch sämtliche Wanderer auf der Strecke "bespielt" und sich die ein oder andere Streicheleinheit abgeholt.


Wichtig für einen glücklichen Hund:

Futter, Futter, spielen, kraulen, schlafen... Repeat!

Das sind so die hauptsächlichen Dinge. 

Dann werden auch mal Unterkiefer eines Yeti, wie wir vermuten, angeschleppt...

Unsere Bedenken, dass die zwei Höhenkrank werden könnten, waren unbegründet, auch ganz oben wurde noch munter durch den Schnee getobt.