Prähistorische Lebensformen oder wie es ist in einem radioaktiven See zu schwimmen

Ungarn - Plattensee

Da sich in uns das Bedürfnis regte mal wieder komplett unterzutauchen, suchten wir eine Alternative zum Plattensee der momentan mit seinen 10 Grad nicht zu überzeugen wusste.

 

Fluchs den Reiseführer aufgeschlagen, sah sich Theresa geistig schon im Thermalwasser des „Lake Heviz“ zwischen Seerosen plantschen. Dort stand aber auch, dass das Wasser welches aus 32 Metern Tiefe sprudelt radioaktiv sei. Es folgten wortreiche Diskussionen darüber, wie notwendig es ist sich freiwillig bestrahlen zu lassen.

 

Letztendlich überwog dann aber doch das Interesse daran, was für Lebensformen sich in so einem Gewässer wohl tummeln, über die Angst neue Gliedmaßen oder ähnliches  zu bekommen.

 

Über den Eingang, der noch am Ufer war, gelangte man über eine lange, verglaste Brücker zu einer großen Halle mit Liegemöglichkeiten und „überdachtem Seebereich“. Die Luft hier drin war mindestens so alt wie das Durchschnittsalter der Besucher. Nämlich sehr alt. So senkten wir den Schnitt auf 75 Jahre und tauchten das erste Mal ein in das strahlende Nass. Über Glastüren gelangte man ins Freie, wo man umgeben von schöner Natur das Heilwasser in vollen Zügen genießen konnte.

 

Dazwischen sorgten mehrere Felder mit Seerosen und umher schwimmenden Enten für eine echte Idylle, in der man die Seele baumeln lassen konnte. Die älteren Herrschafften hatten das ganze natürlich noch mit diversen Schwimm- oder im manchen Fällen wie es schien Ertrink-Hilfen professionalisiert.

 

Natürlich beobachteten wir manchmal auch verstohlen den einen oder anderen Badegast, wobei man doch auf wundersame Weise sofort zwischen Neuling und Stammgast unterscheiden konnte. Bei den Letzt genannten waren doch ein paar schon sehr an das Leben im Wasser angepasst.

Als wir genug geplanscht hatten machten wir uns auf den Rückweg, bei dem uns noch ein Schild mit den Vorzügen des Wassers auffiel, das wir beim eintreten gar nicht gesehen hatten. Hier mal ein paar Auszüge, zu mehr reichte unser Ungarisch nicht:

 

Das Wasser wirkt Anti-Rheumatisch, ist gut für Haut, Gelenke, Augen und Haarwachstum.

Folgendes war Kleinstgedruckt:

Achtung!

Es kann zu Hautirritationen, Sehstörungen und Gelenkverkalkung desweiteren Haarausfall und -Wachstum an untypischen Körperstellen kommen.

 Das Wasser ist Unbehandelt, und kann Spuren von Milch und Nüssen enthalten.

Für Mutationen aller Art wird keine Haftung übernommen.

 

Vielen Dank für Ihren Besuch!

 

Noch Tage später behauptete Matze er habe Schwimmhäute zwischen einigen Zehen gesehen. ;-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0